Kontakt
News/Events
Karriere
Publikationen

Schinko setzt auf IoT-Plattform sphinx open online für zentrales Maschinen-Monitoring im Produktionswerk

Schinko setzt auf IoT-Plattform sphinx open online

Die Schinko GmbH hat sich für den Einsatz der IoT-Plattform sphinx open online der in-GmbH, eine Tochtergesellschaft der GFT Technologies SE (GFT), entschieden. Übergeordnetes Ziel ist die Optimierung der Produktionsabläufe. Durch die Analyse und Visualisierung aller Prozesse in der Produktion des Gehäuseherstellers soll eine noch bessere Auslastung des Maschinenparks erzielt werden. Im ersten Schritt des Projektes wird ein Proof of Concept (PoC) für das zentrale Maschinen-Monitoring im gesamten Produktionswerk umgesetzt. Die zentrale Vernetzung des Maschinenparks erfolgt über die IoT-Plattform sphinx open online.

 

Die Schinko GmbH ist Spezialist auf dem Gebiet der Gehäusetechnik. Im Stückzahlbereich von 10-2000 Stück pro Jahr realisiert das Unternehmen Produkte zur Maschinen- und Geräteverkleidung sowie die zugehörige integrierte Schaltschranktechnik und Arbeitsplatzgestaltung. Rund 160 Mitarbeiter arbeiten an den beiden Standorten in Neumarkt im Mühlkreis, Oberösterreich, und Budweis in Tschechien.

 

Schinko möchte am Standort in Österreich die erzeugten Fertigungsdaten künftig zentral sammeln und auswerten. Dies umfasst alle Informationen der im Werk eingesetzten Anlagen wie Stanz-Laser- und Biegemaschinen. Die Maschinendatenerfassung in Echtzeit soll zu einer deutlichen Senkung der Feedback- und Eingriffszeiten in der Fertigung führen.

 

Zur Umsetzung dieser Zielstellung hat sich das Unternehmen für die Zusammenarbeit mit GFT und deren Tochtergesellschaft in-GmbH, aus deren Hause die IoT-Plattform sphinx open online stammt, entschieden.

 

Materialverbrauch, Maschinenverschleiß und Auslastung auf einen Blick
sphinx open online ist eine auf offenen Standards basierende modulare Plattform, die durch Anbindung, Verknüpfung und rollenspezifische Verarbeitung von Live-Daten die Prozessoptimierung ermöglicht. Sie koordiniert alle Aufgaben wie Datenanbindung, Auswertung, Überwachung und Prognosen in einem Modell und ermöglicht darauf basierende Entscheidungen, auch mit autonomen Eingriffen.

 

„Schinko suchte ein flexibles und ausbaufähiges System für Maschinenanbindung und -monitoring, das unterschiedliche Anwendungsfälle im industriellen Umfeld abbilden kann. sphinx open online erfüllt diese Kriterien. Unsere IoT-Plattform analysiert und visualisiert die Fertigungsdaten für Schinko auf einer zentralen Website und zeigt unter anderem Materialverbrauch, Maschinenverschleiß und Auslastung an. Die so erhaltenen Kennzahlen werden für einen kontinuierlichen Verbesserungsprozess genutzt, wobei Art und Tiefe der Informationen für jede Maschine individuell festgelegt werden können – von der Anzahl der Hübe des Stanzkopfs bis zu Rüst- oder Programmlaufzeiten“, erklärt Siegfried Wagner, Geschäftsführer der in-GmbH.

 

Systematische Umsetzung: Vom PoC bis zum Live-Betrieb
Das Projekt wird in systematisch aufeinander aufbauenden Schritten realisiert. Für das PoC binden Experten von GFT zunächst die unterschiedlichen Datenquellen an und schaffen passende Dashboards und Oberflächen. Parallel dazu bauen sie die erforderliche prozessuale Fachexpertise auf Kundenseite auf. Sobald das Architektur- und Integrationskonzept final ist, wird ein funktionaler Prototyp erstellt, der mit realen Daten arbeitet und ausgewählten Anwendern rollenspezifische Informationen zur Verfügung stellt.

 

sphinx open online kann als modulare Lösung gemäß wachsenden Anforderungen auf Kundenseite sukzessive bedarfsgerecht ausgebaut werden.

Gerne informieren wir Sie persönlich.
Nehmen Sie einfach Kontakt mit uns auf.